DSV Schwimmerischer Mehrkampf 2021

GRUSSWORT: TJARK SCHROEDER

Vorsitzender der Fachsparte Schwimmen

Tjark Schroeder

Tjark Schroeder

Kinder und Jugendliche haben in den letzten 1 ½ Jahren unter den Einschränkungen in der Pandemiezeit ganz besonders gelitten. Deswegen freue ich mich auch sehr, dass sich die SG Dortmund bereit erklärt hat, die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf am letzten Advents-Wochenende dieses Jahres zu übernehmen. Zudem ist nach unserer Meinung das Südbad der Stadt Dortmund eine hervorragende Austragungsstätte für diese Veranstaltung. Nach 2 ½ Jahren kommen diese Meisterschaften also zurück an ihren Ursprungsort, denn im Juni 2019 fanden die ersten Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampfes bereits in der drittgrößten Stadt Nordrhein-Westfalens statt.

Der Deutsche Schwimmverband hat in seinem Wettkampfbereich nach dem Lockdown bereits sehr früh wieder mit der Durchführung von Wettkämpfen und Meisterschaften in diesem Jahr begonnen. Genannt seien hier der Olympia-Qualifikationswettkampf im April in Berlin, die 132. Deutschen Meisterschaften Anfang Juni in Berlin, die Deutschen Meisterschaften im Freiwasser Ende Juni in Münster, die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im September in Wuppertal und die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Oktober in Berlin. Es war sicherlich nicht immer schön in der Schwimmhalle und auf dem Veranstaltungsgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, doch damit konnten diese Veranstaltungen wenigstens stattfinden und rückblickend muss festgestellt werden: „Es hat sich gelohnt“! Denn es ist immer noch besser - als wie im Jahr 2020 geschehen - die Meisterschaften ausfallen zulassen!

Bei der SG Dortmund bedanke ich mich sehr herzlich, dass sie sich trotz schwieriger Bedingungen bereit erklärt haben diese Ausrichtung wiederum zu übernehmen und ich bin mir sicher, dass fast alle Athleten sowie Trainer und Betreuer dies auch so sehen. Mein Dank gilt aber auch der Stadt Dortmund für die zur Verfügungstellung des Südbades und allen Kampfrichtern und ehrenamtlichen Helfern, die kurz vor Weihnachten einmal mehr den Schwimmsport unterstützen und ohne die solch große Veranstaltungen nicht durchgeführt werden könnten.

Bleibt für unsere jugendlichen Schwimmer zu hoffen, dass diese Veranstaltung trotz der schwierigen Lage auch durchgeführt werden kann. Doch dies liegt nicht in unserer Entscheidungsgewalt.

Mit freundlichen Grüßen

Tark Schroeder
Vorsitzender der Fachsparte Schwimmen im DSV